Honda CB650: Matris hat neue Fahrwerkskomponenten!

News vom 19.01.2020

Die Honda CB650 steht schon über viele Jahre für ein spaßiges Motorrad mit gutem Preis/Leistungsverhältnis. Das Bike macht im Serienzustand schon viele Sachen gut, jedoch fehlt es auch an einigen Dingen, um perfekt auf den Piloten anpassbar zu sein.

Hier kommt der italienische Hersteller für feinste Federkomponenten Matris ins Spiel. Es ist nahezu alles möglich was sich der ambitionierte Honda Fahrer wünscht, um den Fahrkomfort und die Performance zu steigern.

An der Front der Japanerin kann MB Bike Performance die Gabelumbauten Stufe 1 bis 4 realisieren. Damit kann man je nach Anforderung Stufenweise die Gabel individuell auf Kundenwunsch optimieren.
Stufe 1 deckt mit Gabelfedern in individueller Federhärte sowie Gabelöl in der vom Piloten benötigten Viskosität die Basics schon gut ab. Das ganze geht dann bis zur Stufe 4, wo die gesamte Cartridge gegen eine Matris Cartridge mit umfangreichen Einstellmöglichkeiten in Druck- sowie Zugstufe sowie Federvorspannung getauscht wird.
Diese Optimierung stellt auch den ambitioniertesten CB650 Piloten zufrieden. Auch ein gelegentlicher Ausflug auf die Rennstrecke ist damit kein Problem.

Am Heck der Honda gibt es ebenfalls adäquates Material für die Optimierung. Jedes Matris Federbein ist in der Länge sowie in der Zugstufe einstellbar. Das M46K ist zudem noch in der Druckstufe einstellbar, wobei wir dann hier wieder beim ambitionierten Piloten und der Tauglichkeit für die Rennstrecke wären.
Für die Tourentauglichkeit ist eine hydraulische Federvorspannung sehr zu empfehlen, was entweder traditionell mit Werkzeug oder noch komfortabler mittels Einstellknauf in Sekunden komfortabel von außen möglich ist. Vorbei ist damit die Zeit des Gefummels an unzugänglicher Stelle mit dem Hakenschlüssel.

Aufgrund der umfangreichen Optimierungsmöglichkeiten empfehlen wir eine fachkundige Beratung durch das Team von MB Bike Performance unter +43(0)2622/73260 oder office@bikeperformance.at / www.bikeperformance.at

Stand Dezember 2019. Artikeländerungen sowie Irrtümer vorbehalten.

zurück