Suzuki B-King


Naked Bike

Baujahr:
2008
Umbauart:
Ein wenig umgebaut

Beschreibung


Chassis

Die Suzuki B-King GSX 1300 ist ein Motorrad, dass Dank dem großen Hubraum einiges an Kraft an das Hinterrad weitergibt. Dies alleine genügt schon um das Fahrwerk ordentlich schwitzen zu lassen. Wenn man dann auch noch schwerer ist als der Durchschnitt, stößt das Serienfahrwerk sehr schnell an die Grenzen. In Extremsituationen kann das für heikle Situationen sorgen. Speziell dann ist es umso wichtiger, das Fahrwerk auf den Piloten und eventuelle Zuladungen abzustimmen.
Im Falle der B-King bestand die Herausforderung darin, das Fahrwerk für einen 100kg schweren Piloten abzustimmen, der Dreiviertel der Ausfahrten mit Gepäck um die 15kg absolviert. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, entschied man sich nach ausführlicher Beratung für einen Gabelumbau der Stufe 2. Für den Umbau bediente man sich an progressiven Gabelfedern in der korrekten Federrate, sowie an SAE 5 Gabelöl. Beides aus dem Hause Wilbers. Das Original Setting wurde an die Anforderungen angepasst, sowie eine Hydrostoppmodifikation durchgeführt. Da die Suzuki schon einige Kilometer auf dem Buckel hatte, wurde im Zuge des Umbaus auch noch gleich ein Tausch der Gabelsimmeringe durchgeführt, sowie ein Service des Lenkkopfes. Dieser geringe Mehraufwand macht sich langfristig in einem zuverlässiger arbeitenden Motorrad bemerkbar und geht Hand in Hand mit dem Umbau des Fahrwerkes.

Am Heck der 1300er fiel die Wahl auf ein im Setting auf die bereits genannten Anforderungen abgestimmtes Wilbers 643QS BLACK LINE Federbein. Dieses, mit einem schwenkbarem Ausgleichsbehälter ausgestattete Federbein mit 46mm Kolben bietet vielseitige Verstellmöglichkeiten für Feinanpassungen. Eine 22-fach in High- und Lowspeed verstellbare Druckstufendämpfung ist genauso selbstverständlich wie eine 22-fach verstellbare Zugstufendämpfung.
Um die Suzuki rasch und bequem auf die verschiedenen Beladungen einzustellen, wurde eine Hydraulische Federvorspannung mit 10mm Hub verbaut. Damit entfällt das lästige und schwierige Verstellen des Federbeines mit dem Hakenschlüssel. Ein paar Drehungen am Einstellrad genügen und die B-King ist für die nächste Tour gerüstet.

In Summe macht sich diese Fahrwerksüberarbeitung nicht nur mit einem generell verbesserten Fahr- und Ansprechverhalten bemerkbar, auch die Rückmeldung an den Fahrer, sowie die Reserven bei harten Bremsungen verbessern sich drastisch. Auch das Abstimmen des Motorrades wird erleichtert, da das Basissetting exakt auf den Fahrer abgestimmt ist, im Gegensatz zum Seriensetting, für welches ein Durchschnittswert herangezogen wird.

Um die Sicherheit des Motorrades noch weiter zu verbessern, wurden die verglasten Serienbremsscheiben- und Beläge gegen Moto-Master "Flame“ Bremsscheiben, sowie TRW Lucas Sintermetall Bremsbeläge ausgetauscht.
Ebenfalls wurde die Kupplungsleitung auf eine Stahlflexleitung umgebaut. MB Bike Performance führt solche kleineren Zusatzumbauten nach Rücksprache gerne durch. Für Martin Bauer und sein Team zählt am Schluss nur eines - ein zufriedener Kunde mit einem perfekt Abgestimmten und sicheren Motorrad!


Verbaute Produkte:
Gabelumbau Stufe 2
Federbein Wilbers 643QS BLACK LINE
Hydraulische Federvorspannung Wilders
Montage Kupplungsschlauch Stahlflexleitung
Moto-Master "Flame" Bremsscheiben und Bremsbeläge


Bei Fragen zum Umbau, oder wenn Sie selbst Ihr Motorrad optimieren möchten, kontaktieren Sie bitte MB Bike Performance unter 02622/ 73260 oder office@bikeperformance.at / www.bikeperformance.at
zurück